Grundsätzlich

 

Egal ob Darmprobleme, Knieschmerzen, Schulterprobleme, Bandscheibenvorfall oder auch psychosomtaisch wie z. B. Trauer oder Stress und v.m.

Es wird immer von Kopf bis Fuss behandelt um dem gesamten Nervensystem, der Gewebe- und Knochenstruktur Platz zur Regeneration zu ermöglichen. Nur so kann eine Selbstregulation und die Heilung Schritt für Schritt erfolgen.

Craniosacrale Balance in der Schwangerschaft

 

Ist immer gut, da durch die sanften unterstützenden Berührungen werden zum Beispiel die Symphyse, das Becken und der Ischias gut entlastet.

Auch können belastende Umstände und Lage des Kindes mit Craniosacraler Balance sanft und nachhaltig ausbalanciert werden.

Eine Grundentspannung während und nach der Behandlung trägt auch zu einer entspannten Geburt für Mutter und Kind bei.

 

Nach der Geburt ist eine Behandlung ebenso empfehlenswert um die Verarbeitung des Geburtsprozesses und die Rückbildung zu unterstützen.

 

Natürlich tut es auch dem Säugling gut hier in Ruhe und ausbalanciert anzukommen.

Befund Zähneknirschen, Stressbeissen, Zunge an den Gaumen pressen

 

Klient kommt mit den typischen Problemen bei dem o.g. Problem.

Spannungskopfschmerz, Nackenschmerzen, Kieferschmerzen, Kauprobleme.

 

Bei dem Klientengespräch war schon sichtbar, dass eine Asymmetrie in den Gesichtshälften vorliegt. Eine Seite war flacher als die Andere, die Wangen waren teilweise "eingezogen".

 

Klient wurde ganz klassisch von den Füssen an behandelt, wobei der Augenmerkt auf den Kopfbereich gerichtet wurde. Die klassischen Kopf- und Gesichtsschädelgriffe wurden angewendet, zusätzlich allerdings auch orale Craniosacral-Griffe (hygienisch mit Handschuhen), wobei die innenliegenden Musklen und Faszien behandelt wurden, die Kieferknochen wurden zusätzlich auch Oral gelockert.

 

Klient merkte sofort nach der Behandlung ein besseres und entspannteres Mundgefühl, keine Kopfschmerzen mehr, Nacken ebenso. Das Gesicht sah auf Anhieb voller und entspannter aus, Wangen waren nicht mehr "eingezogen".

Befund Rückenschmerzen, Laufen kaum möglich

 

Klient berichtet über den Therapieweg vom Arzt hin zur Physiotherapie, für diesen Klienten leider ohne grossen Erfolg. Letzte Chance Craniosacrale Blance.

 

Bei dem Klientengespräch war schon sichtbar das Problem liegt nicht im Beckenbereich, es liegt in der Halswirbelsäule und dem Nacken.

Gut erkennbar auch das Keilbein mit Blick in die Augen.

 

Klient wurde ganz klassisch von den Füssen an behandelt, auch hier kein Beckenschiefstand zu spüren. Das Problem und die Lösung zeigten sich über die Behandlung hin im Halswirbelbereich, Schiefstand des Keilbeines und blockierte Schultermuskulatur. Klassische Kettenreaktion, wenn man bedenkt dass der Körper so aufgebaut ist, dass alles miteinander Zusammenspielt und oft das Problem nicht da sitzt, wo der Schmerz sich zeigt.

 

Klient konnte nach der Behandlung ohne Probleme laufen und das blieb auch so.

Befund Knieschmerzen nach Verdrehung

 

Klient war mit dem Fuss in einer Notfallklingel in einem Patientenzimmer hängengeblieben, konnte danach nicht mehr schmerzfrei gehen oder sich hinhocken.

 

Hier kam das Unwinding zum tragen, keine lange Craniobehandlung, da das Problem tatsächlich an Ort und Stelle aus einem Unfall heraus rührte.

Unwinding ist ein Handgriff der dem Gelenk ermöglicht sich im eigenen Tempo zu entwirren und somit das Trauma in der Knochen- und Gewebestruktur freizugeben. Dabei werden die Bewegungen die das Gelenk jetzt von selbst anfängt nur unterstützt, nicht invasiv, nur begleitend, bis die Bewegungen zur Ruhe kommen. Dann wird noch ein kleines Weilchen der Zustand so gehalten. Oft wird das Gelenk dabei warm, zuckt usw. Alles Blockaden und Prozesse der Lösung.

 

Klient konnte danach schmerzfrei Laufen auch Hinhocken ging wieder. Dienst konnte so weitergeführt werden.

Befund Bänderriss im rechten Fuss, was das mit Psyche zu tun hat

 

Klient war im Winter auf einem eisernen Schmutzfang ausgerutscht, Bänderriss rechts. Klassische ärztliche Versorgung, Cranio als Unterstützung der Heilung.

 

Hier ganz interessant, dass die Psyche sich über diese Unsicherheit im Stand, der Standhaftigkeit ausdrückte.

Zu der Behandlung des Sprunggelenkes und dem gesamten Körper bis zum Kopf, machte sich auch ein inneres Thema bemerkbar.

Diese feste Basis die mit dem verletzten Sprunggelenk ins Wanken gekommen war, brachte auch eine gewisse innere Haltung im Beziehungsfeld ins Wanken.

Nach der Craniobehandlung wurden bei dem Klienten weitreichende persönliche Entscheidungen getroffen. Bei einer Folgebehandlung wurde geäußert dass sogar diese innere neue Haltung dem Sprunggelenk und dessen Heilung Stabilität gab. 

 

Klient ist nach mehreren Folgebehandlungen schmerzfrei und persönlich nach einem Umbruch auch gefestigter, glücklicher, offener im Weg.

Befund Klient im Hospiz Bewegung der Beine nach OP nicht möglich

 

Klient konnte nach Bauchraum OP seit Monaten nicht laufen, war nun aufgrund einer schweren Erkrankung im Hospiz.

 

Behandlung im Hospiz ist anders ausgelegt als bei einem "gesunden" Menschen. In der Behandlung im Hospiz geht es vorrangig um Linderung und Entspannung des ganzen Systems auch um Erleichterung des Weges in den Übergang (Tod).

Die Behandlung ist ausschließlich an den Füßen (Halten) und dauert 45 Minuten.

Während der Behandlung war es möglich über die Nervenbahnen den Brustkorb zu erreichen. Eine Rückfrage des Klienten während der Behandlung ließ erahnen dass etwas Gutes in Gang kommt. Die Frage war "Was machen sie da, ich spüre das bis hier oben (Brustkorb) hin." 

 

Zwei Tage nach der Behandlung: Klient konnte die Beine anwinkeln und führte das Freudestrahlend vor.

So war der Wunsch endlich gegeben, aus dem Leben gehen zu können. Denn erst aufgrund dessen dass biodynamisch der gesamte Fluss wieder hergestellt werden konnte, eine biodynamische Einheit, war es möglich zu versterben. Das wollte der Klient schon seit Monaten. Jetzt war es möglich. Gute Reise.

Befund Klient mit Trigeminusnervschädigung

 

Klient mit Kopfrotation nach operativer Lösung des Trigeminusnerv vom Sehnerv

 

Auch hier Behandlung des gesamten Körpers, mit Schwerpunkt Kopf / Gesicht.

Die Behandlung des gesamten Schädelknochen-, Gesichtsknochenbereiches ist hier immerwährende Cranioarbeit, da hier Stück für Stück der Nerv wieder die Chance erhält seine Erinnerungen wie er zu Wirken hat zurück zu erlangen. 

Sehr spannend da richtig sichtbar wird was Heilung bedeutet.

 

Nach einem Jahr Behandlung ist die Kopfrotation komplett weg, nurnoch bei Stress minimal im Liegen sichtbar.

Behandlung weiterhin.

Befund Klientin mit halbseitiger Gesichtslähmung nach Schwangerschaft

 

Klientin hatte schwere Schwangerschaft mit halbseitiger Gesichtslähmung

Klientin ist in guter therapeutischer Behandlung, Cranio unterstützend

 

Auch hier wird der gesamte Körper behandelt mit Schwerpunkt Kopf / Gesicht.

Wobei hier auffällig ein Geburtstrauma im Becken sitzt, sehr spürbar. Kurze Rückfrage bei der Klientin bestätigt mit einer berührenden Geschichte. 

Beide Themen gehören spürbar zusammen, werden bearbeitet.

Nach der Behandlung des gesamten Schädelknochenbereiches, wurde noch der Kieferknochen und die Augeknochen behandelt. Ein lösendes Zucken verriet dabei Blockendenlösungen und Entspannung der gesamten Struktur.

 

Sichtbare Entspannung im Gesichtfeld, weite und offene Augen beidseits.

 

Behandlung dauert an.

Mobiler Einsatz - Befund Klient mit Schlaganfall rechtsseitig gelähmt, teilweise mobil

 

Klient bei erster Behandlung gerade frisch auf die gelähmte Seite gestürzt, dabei Schulterfraktur zugezogen.

 

Klient soweit mobil, dass die Liege benutze werden kann.

Behandlung beginnt an den Füßen erstreckt sich über die rechte Seite, Impuls Aktivierung der geschädigten Nerbenbahnen. Bei dieser Behandlung auf und gerade Fokus auf die rechte Schulter. Hier Aktivierung der Heilung durch Biodynamik. Abschluss durch ganzheitliche Ausrichtung beider Körperseiten.

Schon während der Behandlung spürbar und sichtbar viele Prozesse im Gang.

Psyche mit aktiviert, erkennbar durch Tränenfluss/ Weinen.

 

Rückmeldung nach der Behandlung: eine schnelle Heilung und Mobilisierung der Schulter, zur Folgebehandlung war die Nutzung des Rollator schon wieder zeitweise möglich.

 

Behandlung dauert fortan.

Befund Klient Kind (12) mit fester Spange und Trichterbrust

 

Klient seit kurzen mit fester Spange aufgrund Scherenbiss rechts, dazu eine Trichterbrust mit Vertiefung links (nicht seit der Geburt)

 

Behandlung auch über den gesamten Körper, mit Schwerpunkt Kiefer, Gesicht, Nacken, Ohren und Brustkorb. Hier zusätzlich zum Cranio bewusst Verbindungen geströmt.

Die Auffälligkeit hierbei ist dass es eine spürbare Verbindung vom schiefen Kiefer rechts zur vertieften Brust links gibt, diese Verbindung wurde gehalten, so das diese sich entspannen und lockern kann.

Rückmeldung während der Behandlung: "Das zieht so leicht wie wenn es größer werden möchte (Brustkorb)." 

Im Kiefer war spürbar und sichtbar eine Entspannung und Weitung duch Zucken.

 

Behandlung dauert an.

Befund Klientin berichtet über innere Verspannung, Rückenschmerzen, Engegefühl

 

Die Behandlung geschieht ganz normal von den Füßen an.

Es ist zu spüren, dass im Oberkörper Unruhe herrscht. Die Verbindung Kopf/Schulter wird unwindet, das Keilbein gelöst und genau da wird ein "Ziehen" im hinteren Brustwirbelbereich / Zwerchfell berichtet.

Eine Blockade löst sich, die Wirbelsäule kann sich (endlich) längen.

Mein Impuls, Diaphragma Zwerchfell /Solarplexus halten. Die Klientin hält intuitiv Sakralchakra und Herzchakra. Weitere tiefe Blockaden lösen sich. Tränenschüttelnd aber befreiend, in Cranio darf alles geschehen.

Es wird berichtet, dass sie das nicht konnte so sehr sie es bislang wollte, sie konnte nicht weinen, aber jetzt endlich. Es steht ein Abschied auf Zeit von ihrem Kind bevor, das Kind geht ins Ausland.

 

Hier wurde durch Cranio ein blockierter Loslassprozess gelöst. Der sich schon in Muskeln und Knochen festgesetzt hatte. Trotz Physio und Sport konnte es bislang nicht gelöst werden. Diese Behandlung zeigt sehr gut, wie ungelöste Emotionen den Körper beeinträchtigen.

 

Nach der Behandlung, fühlte sie sich gelöster, freier, beweglicher und strahlte.

 

So ist das Zusammenspiel von Psyche und Körper, daher ist es so so wichtig eben nicht nur die Symptome anzuschauen sondern auch die Lebensumstände.

Praxisanschrift:

Kolberg-Körlin-Straße 34

Bad Oldesloe

 

Telefon:

+49 1577 1528979

Email:

mandy_makan@yahoo.de

 

 

Druckversion | Sitemap
© Mandy Makan